Gedichte Online Lesen
Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!
Der Froschkönig und die goldene Krone

Der Froschkönig und die goldene Krone

Ist es Liebe?

Ein Froschkönig, gar nicht zufrieden,
lachte durchtrieben:
Ich setz` mir mal `ne Krone auf.
Vielleicht hilft mir das ja auch.

Denn er dachte: Ich Vollidiot,
warum lebe ich im Feuchtbiotop?
Außerdem ist nicht so nass,
die Stadt, echt, dort ist´s krass!

Mit seiner Krone saß er
am Teich, auch quakt er.
Eine schöne Frau ergriff ihn sich:
Den küss` ich zum Prinz, allein für mich.

Sie hat noch nie so sexy geküsst,
doch Frosch blieb Frosch, was er ist.
Den nehm` ich mit nach Haus
und probier` das Küssen noch mal aus.

So kam er in die große Stadt,
beide hatten das Küssen längst satt!
Er fand, es sei zu trocken hier,
sie glaubte an kein Märchen mehr.

Die Stimmung war ganz tief im Eimer,
doch zugeben konnte das keiner.
Weil das viel Gemeinsamkeit war,
wurden sie ein Ehepaar.

Und sie lebten glücklich....

Autor: Milbradt 70367

Copyright