Gedichte Online Lesen
Scriptaculum



Browsergrösse wird nicht unterstützt!
Der Froschkönig  Modernes Märchen

Der Froschkönig Modernes Märchen

Der Froschkönig und der Trick

An eines Brunnens Rande saß
ein Königssohn, doch er war nass.
Der Tiefe war er knapp entronnen.
Er fühlte sich emporgekommen!

Ja, ja, er hatte Energie,
er fühlte sich so stark wie nie!
Doch niemand nahm ihn richtig wahr,
„Ich nehme `ne Krone, dann ist`s klar!“

Damit fand er sich richtig toll,
man sah dass ihm die Brust anschwoll.
„Ich werde gar nichts müssen,
ich warte bis mich Frauen küssen.“

Inzwischen waren viele da
so dass er schlaff und mutlos war.
Er dachte sich, aus und vorbei,
kein Mägdelein hat Gold dabei.

Nur Krone war ihm nie genug,
er wollte alles, es war nicht klug.
Er fiel auf diese Dame rein,
sie kam mit Kugel, aus Gold allein.

Er küsste sie, ganz wild und heftig,
die Krone war nun nicht mehr lästig.
Denn die hat sie gleich mitgenommen,
der Frosch war im Leben angekommen!

Autor: Milbradt 70626

Copyright


Das Gedicht von Froschkönig ist ein wunderbares Beispiel für eine Metapher einer alltäglichen Lebenssituation. In diesem modernen Märchen über den Froschkönig ist es wirklich nicht leicht für ihn. Aus dem tiefen Brunnen hat er es bis an das Tageslicht geschafft; er freut sich über den Erfolg und möchte nun glänzen. Weil ihn niemand beachtet, greift der Froschkönig zur goldenen Krone und wartet ab. Er ist festen Glaubens dass seine neue Attraktivität ihm weitere Erfolge bescheren wird. Denn er will mehr! Und seine Rechnung scheint aufzugehen: Die Damen kommen zum Froschkönig wie die Motten ans Licht. Denn einen vermeintlichen Königssohn zu küssen lässt die Froschoptik nicht so wichtig erscheinen. Wer so viel Zuspruch findet wird aber leicht unvorsichtig. Schließlich glaubt er der geschickten und schönen Dame die nicht ihm nicht nur Schönheit, sondern auch Reichtum verspricht durch die dargebotene goldene Kugel. Der Froschkönig glaubt sich am Ziel, küsst wie wild und möchte nun endlich und endgültig der Gewinner sein. Doch der Augenblick des Sieges ist der Moment der größten Gefahr. Seine Vorsicht war durch den Kuss vergessen. Aber als der Froschkönig die Situation durchschaut, sind Prinzessin, goldene Kugel und die Krone längst weg. Soweit man hörte wohnt der Froschkönig wieder im Brunnen und fühlt sich als Frosch...